Allgemein · Rezensionen

Rezension – Magonia

hallo

Heute möchte ich euch gerne das Buch „Magonia“ vorstellen. Ich habe es freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, danke dafür! 🙂

Wie immer habe ich versucht die Rezension so spoilerfrei wie möglich zu schreiben.

„An jenem Tag, als wir dachten, wir verlieren dich, wussten wir plötzlich, dass du Aza heißt. Aza, nach dem gesamten Spektrum von A bis Z. Es war perfekt.“ – Seite 38

hdr

infos
Titel: Magonia
Autor: Maria D. Headley
Verlag: heyne>fliegt
Genre: Jugendbuch
Seitenanzahl: 368 Seiten
ISBN: 978-3-453-27017-6
Ersterscheinung: 03.04.2017
Format: € 16,99 [D] | € 17,50  [A]  | € 13,99 E-Book

Interesse? Hier kommst du zum Buch und hier zu Amazon

inhalt
Klappentext:

Jenseits der Wolken wartet eine ganz eigene Welt – nur auf dich

Noch nie hat die 16-jährige Aza irgendwo so richtig dazugehört: In der Schule fehlt sie oft wegen Krankheiten. Das Atmen ist für sie eine Qual. Zudem nimmt sie merkwürdige Dinge wahr, Luftschiffe am Himmel, Vögel, die ihren Namen rufen. Bis auf ihren besten Freund Jason glaubt ihr niemand. Dann stirbt Aza beinahe – und findet sich in Magonia wieder, einem magischen Reich in den Wolken. Und plötzlich ist sie stark und die Tochter einer Luftschiffkapitänin. Eine große Aufgabe wartet auf Aza – doch ist sie bereit dafür? Ihr Herz hängt noch an der Erde, vor allem an Jason..

cover
Die Covergestaltung ist auf jeden Fall gelungen. Mir gefällt der Farbverlauf von der Feder und wie sie zum Ende hin zu kleinen Vögelchen werden. Da Aza in der Geschichte auch auf vogelartige Wesen trifft, ist es absolut passend und für mich sehr stimmig.

meinung
Aufmerksam auf das Buch bin ich durch das wunderschöne Cover geworden, welches auch von der englischen Ausgabe übernommen wurde. Der Klappentext hat mich dann noch zusätzlich sehr neugierig gemacht. Mir fiel es jedoch wirklich schwer diese Rezension zu schreiben bzw. habe ich auch länger für das Lesen gebraucht, als gedacht. Die Geschichte konnte mich leider nicht so fesseln, wie es die Kurzbeschreibung versprach.

Der Einstieg in das Buch hat mir sehr gut gefallen. Wir lernen Aza und ihr Umfeld: Familie, Freunde, Schule näher kennen. Aza leidet jedoch unter einer seltenen Lungenkrankheit, welches ihr ein normales ausgelassenes Leben erschwer. Eigentlich hätten Aza’s Ärzte geschätzt, dass sie weniger Zeit zum Leben hat, doch bald ist ihr 16. Geburtstag. Zum Glück hat sie auch ihren besten Freund Jason an ihrer Seite, der laut Beschreibung ein liebenswürdiger, intelligenter und nerdiger Typ ist.

Abwechslung brachten auch die Schilderungen aus der Sichtweise zwei verschiedener Personen.

Bis zu dem Zeitpunkt als Aza auf Magonia landet, hat mich die Geschichte wirklich überzeugt und sehr berührt. Aber ab dann wurde es für mich leider zu abstrus und ich konnte mich nicht in die Himmelswelt hineinversetzen. Mir hat der durchgehende rote Faden gefehlt, manchmal wurde es mir zu chaotisch und undurchsichtig. Die Wesen, welche auf dem Schiff auftauchen waren mir nicht sehr sympathisch und auch ihre Charaktereigenschaften waren für mich sehr fragwürdig.

Zum Schluss hin hat sich das Ganze etwas gebessert, trotzdem bleibe ich etwas zwiespältig zurück.

Falls ihr es schon gelesen habt, könnt ihr mir gerne in den Kommentaren schreiben, wie es euch gefallen hat. Ich bin gespannt auf eure Meinungen 🙂

„Es ist ein Liebesgedicht von jemanden, der versteht, dass die Liebe dauernd vom Tod bedroht wird“ – Seite 259

 
fazit
Eine sehr einzigartige Geschichte, die auf jeden Fall viele Leser berühren wird, mich leider nicht so wirklich…

dreieinhalb
kathi

Advertisements

10 Kommentare zu „Rezension – Magonia

    1. Dankeschön, das freut mich 😊
      Der Klappentext hat mich auch sehr angesprochen, leider war es dann ganz anders als ich es mir vorgestellt habe. Aber wie ich mitbekommen habe, finden viele das Buch großartig 😉 Genau, am besten Lesen und selbst entscheiden wie es einem gefällt 😄

      Gefällt 1 Person

    1. Ich hatte mir irgendwie etwas anderes vorgestellt 🙈 Wie gesagt, den Anfang fand ich wirklich total berührend, aber die Wolkenwelt gefiel mir leider nicht so. Vielleicht findest du es großartig, es gibt auch sehr positive Meinungen zu dem Buch. 🙂

      Gefällt 1 Person

  1. Hey Kathi,
    ich habe das Buch auch erst vor kurzem gelesen und kann gut nachvollziehen, warum du etwas zwiegespalten bist 😉 Ich fand das Schiff und die ganze Geschichte hinter dem Himmelsvolk, aber durchaus spannend und interessant zu lesen. Weswegen mir das Buch insgesamt auch ganz gut gefallen hat. Hinsichtlich der Charaktere finde ich aber auch, dass (abgesehen von Aza und Jason) alle Figuren etwas vernachlässigt wurden. Trotzdem bin ich aber doch schon sehr auf die Fortsetzung gespannt 🙂
    LG Sara

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Sara,
      ja leider war es nicht ganz nach meinem Geschmack, aber wie gesagt den Anfang fand ich richtig gut und berührend. Jason war vorallem ein sehr außergewöhnlicher Charakter und sehr sympathisch, da er immer versucht hat sein Ding durchzuziehen und nicht auf andere Meinungen zu achten 🙂 Ich bin noch am überlegen, ob ich mir die Fortsetzung holen werde.

      LG Kathi

      Gefällt 1 Person

      1. Da muss ich dir zustimmen, Jason ist wirklich einer der besten Charaktere in dem Buch 😉
        Das kann ich verstehen.. mir hat das Buch doch ganz gut gefallen, weswegen ich mir auch die Fortsetzung mal anschauen werde 🙂 Leider hab ich nur schon gelesen, dass die nicht so gut sein soll o.o
        ..aber mal schauen 🙂
        LG Sara

        Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Neuzugänge April

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s