Allgemein · Rezensionen

Rezension – Die rote Königin

hallo-bucherwurmer

Heute gibt es die Rezension zu „Die rote Königin“.  Ihr wisst sicherlich schon, dass ich ein großer Fan von Dystopien bin und deshalb kam ich auch nicht um dieses Buch herum 🙂 Es war ein absolutes Lese-Highlight für mich im Jahr 2016! 💕

Diese Rezension ist spoilerfrei, ich habe versucht nicht mehr zu verraten als der Klappentext ohnehin schon preisgibt .

4

infos
Titel: Die rote Königin
Autor: Victoria Aveyard
Verlag: Carlsen
Genre: Jugendroman
Reihe: Band 1
Seitenanzahl: 512 Seiten
ISBN:978-3-551-58326-0
Ersterscheinung: 24.04.2015
Format: € 19,99 [D] | € 20,60 [A] Hardcover | € 14,99 E-Book

Interesse? Hier kommst du zum Buch und hier zu Amazon.

inhalt
Die Hauptprotagonistin Mare lebt in einer Welt in der die Farben des Blutes das Leben bestimmen. Sie selbst hat rotes Blut und dadurch ist von Geburt an festgelegt, dass sie  der Elite mit Silberblut, die besondere Fähigkeiten besitzt, dienen muss. Mare wird bald 18 Jahr alt und wie alle anderen Jugendlichen wird sie dann in den Krieg eingezogen und muss für die Silbernen kämpfen. Durch die mysteriöse Begegnung mit einem Jungen kann sie dem Einzug jedoch entkommen und erhält durch ihn eine Stelle im Königsschloss. Dort gerät sie durch ein Missgeschick in Gefahr, kann sich jedoch mit Hilfe von übernatürlichen Fähigkeiten retten. Mare sollte aber nicht anders sein, sie ist eine Rote. Viele Adelige konnten das ungewöhnliche Geschehen mitverfolgen, und um Aufruhr zu vermeiden, wird Mare als Silber-Adelige ausgegeben. Ab nun lebt sie mit der Königsfamilie im Schloss und muss sich an die Regeln des Königshauses halten. Das junge Mädchen ist komplett durcheinander und versteht die ganze Welt nicht mehr. Trotzdem nutzt Mare ihre Chance und unterstützt eine aufkeimende Rebellion. In welche Gefahren sie sich dabei jedoch begibt, müsst ihr dann selber lesen!

meinung
Ich mochte die Welt sehr, die Victoria Aveyard hier erschaffen hat. Es ist das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe und ich bin begeistert! Der mitreißende Schreibstil ist flüssig zu lesen. Die Seiten sind für mich nur so dahin geflogen. Die Charaktere der Geschichte waren mir auf Anhieb sympathisch. Die Hauptprotagonistin Mare wirkt manchmal zwar sehr unsicher, aber es stellt sich dann doch heraus, dass sie eine starke Persönlichkeit hat und um ihr Leben kämpft! Die strenge Hierarchie und der große Unterschied der einzelnen Klassen ist sehr gut dargestellt. Die Angst der „kleinen“ Leute vor der Elite, die Sorge um ihre kämpfenden Kinder, das schwere Leben – das finde ich sehr gut erzählt und nachvollziehbar. Die Angst vor dem 18. Geburtstag, der mit dem Einzug zum Krieg verbunden ist, der Kampf um Möglichkeiten, diesem System zu entgehen, ist sehr gut beschrieben. Man lebt und leidet mit. Natürlich fehlt auch die Liebesgeschichte nicht und ich habe einen Favoriten dafür 😀

fazit
Ein fulminanter Auftakt der Reihe! Ich bin an diese Geschichte mit nicht allzu hohen Erwartungen herangegangen, obwohl es ein eigentlich ein gehyptes Buch ist. Ich glaube, das war genau das Richtige. Victoria Aveyard konnte mich mit ihrer Welt, dem Setting und den einzelnen Charakteren absolut fesseln.

funfkathi

Advertisements

5 Kommentare zu „Rezension – Die rote Königin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s